Crowdlending auch Peer-to-Peer lending genannt ist eine relativ neue Form des Kreditgeschäftes. Peer-to-Peer ist ursprünglich ein IT-Begriff und beschreibt ein Kommunikationsmodell, bei dem jede Partei die gleichen Rechte und Möglichkeiten hat. Bekannt sind dabei vor allem Peer-to-Peer Applikationen wie Napster und Gnutella, welche den Mitgliedern erlauben gegenseitig direkt auf gewisse Daten zuzugreifen.

 

Der Begriff Peer kommt aus dem Englischen und bedeutet dabei Gleichgestellter bzw. Ebenbürtiger. Dies ist bei Finanz-Peer-to-Peer Modellen, wie dem Crowdlending, entsprechend umgesetzt. In der Ursprungsform vermittelt eine Plattform ein Darlehen zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer, ohne Kredit-Partei zu sein. Dabei sind die Parteien gleichgestellt und der Kreditgeber bekommt die Raten vom Schuldner mit Zinsen via die Crowdlending Plattform vergütet. Es besteht normalerweise eine 1 zu 1 Beziehung zwischen dem Kreditnehmer und den Kreditgebern. Dabei finanzieren mehrere Kreditgeber (die sogenannte Crowd) einen Kredit, welcher dann wiederum dem Schuldner ausbezahlt wird. Die Plattform agiert dabei lediglich als Administrator und als Zahlstelle und erhält dafür eine Kommission. Das Modell sieht für die Entstehung des Kreditvertrages keine Bank oder ein herkömmliches Kreditinstitut vor. Da solche herkömmlichen Anbieter bei den Krediten hauptsächlich mit dem Zinsdifferenzgeschäft leben, also sich günstig finanzieren und teuer Geld ausleihen, sind die Zinsen für beide Kreditparteien bei solchen Anbietern meist relativ hoch. Da das Crowdlending Geschäft lediglich von Plattformgebühren finanziert wird, sind die Konditionen für beide Kreditparteien vorteilhafter als bei einem herkömmlichen Anbieter. Der Bank kommt in diesem Modell lediglich die Rolle des kontoführenden Instituts zu, über welche die Zahlungsströme abgewickelt werden.

 

In der Schweiz steckt das Crowdlending noch in den Kinderschuhen. Aufgrund der vielen Vorteile ist dies aus unserer Sicht ein Modell, bei welchem sich ein zweiter Blick lohnt. Gerne werden wir in Zukunft auf dieser Seite weitere Aspekte dieses Geschäftsmodells beleuchten.

3 Thoughts to “Ein Kredit übers Internet: kennen wir schon – aber was ist Crowdlending?”

  1. Frank the Tank

    Coole Sache! Und ganz ohne ZEK-Eintrag, 2x günstigere Zinsen! Lohnt sich auf jeden Fall! Auch auf der Anlegerseite sehr interessant! Wo sonst bekomme ich noch 4-6% Zinsen?

Leave a Comment