Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in der Schweiz traditionell stark in der Bevölkerung verankert. So sind über 576’000 Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten tätig, welche 99.7% der Unternehmen bilden und 68% der Arbeitsplätze stellen.

Rund ein Drittel der Schweizer KMU verfügt über einen Bankkredit oder einen Kreditrahmen. Insgesamt jedes zwölfte KMU fühlt sich entmutigt und hat trotz Finanzierungsbedürfnis keinen Kreditantrag eingereicht. Gründe dafür waren gemäss der Studie der IFZ, unter anderem zu hohe Sicherheiten, langwierige und mühsame Kreditprozesse sowie die Erwartung, dass der Antrag bei der Bank nicht bewilligt wird. Bei den abgelehnten Kreditgesuchen waren hauptsächlich eine ungenügende Finanzkraft der Unternehmen und zu wenig Sicherheiten als Hauptgründe zu verzeichnen. (Quelle: Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ) 

Als mittlerweile valable Option zum klassischen Bankkredit steht nun auch in der Schweiz die Finanzierung mit Crowdlending zur Verfügung. In der Schweiz wird die Peer-to-Peer Finanzierungform aber bisher kaum als Alternative genutzt. So war das Volumen im 2016 lediglich im unteren zweistelligen Millionenbereich. Grund dafür ist sicherlich die vergleichsweise gute Versorgung mit Bankkrediten in der Schweiz.

Crowdlending kann aber eine gute Alternative zur konventionellen Kreditvergabe durch die Banken sein. Crowd4Cash ist zwar bei der Kreditprüfung wie die Banken sehr restriktiv, aber dank des 100%-igen Online-Registrierungsprozesses ist das Kreditprojekt schnell und einfach erstellt. Damit sparen die Unternehmen Zeit, welche Sie gewinnbringend für Ihre Kunden einsetzen können.

Für Anleger ist diese alternative Form der KMU-Finanzierung ebenfalls sehr attraktiv, da hier durchschnittliche Renditen von 5 – 7% in einem diversifizierten Kreditportfolio erzielt werden können.

Leave a Comment